Categorías
Sin categoría

[Review] Lost Society – No Absolution

Was sich auf «Braindead» abzeichnete, wird auf «No Absolution» zur Gewissheit: LOST SOCIETY haben den Thrash Metal ihrer Anfangstage hinter sich gelassen.

Der Beitrag Lost Society – No Absolution erschien zuerst auf metal.de.

Categorías
Sin categoría

I AM DESTRUCTION: Lyric-Video vom Technical Death Metal / Deathcore Album „Nascency“

Die Technical Death Metal / Deathcore-Band I AM DESTRUCTION hat nach „Ruinous Phantasm“ und „Consequent Forfeiture“ mit dem Titeltrack „Nascency“ eine dritte Single von ihrem kommenden Album veröffentlicht. Es ist das erste Album der Texaner, die 2018 mit „Violence Devours“ eine EP veröffentlicht haben.

„Nascency“ wurde von Russell Hollar (u.a. für ZAC LEASER tätig) produziert. Das Cover-Artwork stammt von Par Olofsson (u.a. für UNLEASHED tätig).

I AM DESTRUCTION wurde 2013 – damals als Solo-Projekt – von Gitarrist und Sänger Stephen Mashburn gegründet. Im Laufe der Jahre wuchs die Band dann doch zu einem Quartett an, welchem heute auch Gitarrist Paul Dundas, Drummer Buddy Griffin und Bassist Richie Pennington angehören.

„Nascency“ von I AM DESTRUCTION wird am 24. April 2020 via Unique Leader Records erscheinen.

I AM DESTRUCTION „Nascency“ Tracklist

1- Primo Incisum
2 – Propagated by Abnormality
3 – Ruinous Phantasm (Video bei YouTube)
4 – Burgeoning Adversary (Ft. Michael Alvarez)
5 – Divine Infestation
6 – Consequent Forfeiture (Video bei YouTube) 
7 – Existence in Decay
8 – Gehenna´s Beckoning
9 – Dolor Perdition
10 – Nascency (Lyric-Video bei YouTube)

Categorías
Sin categoría

GRAVE CIRCLES: zweiter Track vom neuen ukrainisches Black Metal Album „Tome II“

Die Black Metal-Band GRAVE CIRCLES hat einen Labeldeal bei Les Acteurs de l´ombre Productions unterschrieben. Der Vertrag sieht unter anderem den physischen Release des neuen Album „Tome II“ vor, das digital schon Ende 2019 erschienen ist.

„Tome II“ ist das erste Album der Ukrainer, die zuvor mit „Tome I“ (2017) eine EP veröffentlicht haben. Gemixt und gemastert wurde das Album von Engwar (VEHEMENTER NOS). Das Cover-Artwork stammt von Alexander Held (u.a. für ISRATHOUM tätig).

Das Debütalbum von GRAVE CIRCLES wird auf Vinyl und als Digipak am 8. Mai 2020 erscheinen. Vorab gibt es nach „Thy Light Returneth“ mit „Predominance“ einen zweiten Track zu hören.

GRAVE CIRCLES „Tome II“ Tracklist

1 Both of Me
2 Predominance (Audio bei YouTube) 
3 Faith That Fades
4 Thy Light Returneth (Audio bei YouTube)
5 When Birthgivers Recognize the Atrocity
6 The Unspoken Curse
7 Abstract Life, Abstract Death

Categorías
Sin categoría

PURTENANCE: Details zum neuen Death Metal Album „Buried Incarnation“

Die Death Metal-Band PURTENANCE hat Details zu ihrem kommenden Album „Buried Incarnation“ veröffentlicht. So wird das vierte Album der Finnen am 23. Juni 2020 via Xtreem Music erscheinen.

Erstmals mit von der Partie ist dabei der neue Sänger und Bassist Aabeg Gautam (DYING OUT FLAME), der aus Nepal stammt. Weitere Band-Mitglieder sind Drummer Harri Saro, sowie die Gitarristen Juha Rannikko und Tero Aalto.

Das neue Album von PURTENANCE wurde – wie bislang alle Releases der Band – mit einem Cover-Artwork von Chris Moyen (u.a. für CENTINEX tätig). Vorab gibt es den Track „Deathbed Confession“ zu hören.

PURTENANCE „Buried Incarnation“ Tracklist

1. Into the Arctic Gloom2. Shrouded Vision of Afterlife
3. Inside the Pyre of Enlightenment
4. Under the Malicious Moon
5. Lifeless Profoundity
6. Deathbed Confession (Audio bei YouTube)
7. Wrapped in Lamentation
8. Dark Womb of Nothingness
9. Burial Secrecy

Categorías
Sin categoría

BAIT: Lyric-Video vom neuen Post Black Metal / Hardcore Album „Revelation of The Pure“

Die Post Black Metal / Hardcore-Band BAIT hat einen Labeldeal bei Les Acteurs de l´Ombre Productions abgeschlossen. Im Zuge dessen werden die Deutschen aus Würzburg ihr neues Album „Revelation of The Pure“ veröffentlichen.

„Revelation of The Pure“wurde von Nikita Kamprad (DER WEG EINER FREIHEIT) bei Ghost City Recordings produziert und von Jack Shirley (u.a. für DOWNFALL OF GAIA tätig) gemastert. Das Cover-Artwork stammt von Giovanni Raabe.

Das neue Album von BAIT wird am 22. Mai 2020 erscheinen. Vorab gibt es nach dem Track „Lightbringer“ nun auch ein Lyric-Video zu „Leviathan III„.

BAIT „Revelation of The Pure“ Tracklist

1. Nothing is Sacred
2. Leviathan III (Lyric-Video bei YouTube)
3. Into Misery
4. Lightbringer (Audio bei YouTube)
5. Ruin
6. Odium
7. Revelation of the Pure
8. Forlorn Souls
9. Eternal Sleep
10. In Aversion

Categorías
Sin categoría

DRACONIAN: neues Album „Under A Godless Veil“ im Herbst 2020

Die Doom Metal-Band DRACONIAN veröffentlicht im Herbst 2020 ein neues Album: „Under A Godless Veil“ soll laut Band einerseits meditativer sein und einige Ambient-Elemente enthalten, gleichzeitig soll der typische DRANOCIAN-CHarakter erhalten bleiben.

Das neue Album der Band um Sängerin Heike Langhans und Sänger Anders Jacobsson erscheint am 30. Oktober 2020 via Napalm Records als CD, Download und Doppel-LP.

Für uns ist ‚Under A Godless Veil‘ unser  bislang vielseitigstes Album„, so beschreiben DRACONIAN ihre neue Platte selbst. „Es ist inspiriert von der Musik, die Johann (Ericsson, Gitarrist und Songwriter der Band) am Herzen liegt – von traditionellem Doom bis hin zu reduziertem GothRock. Man könnte sagen, dass die Songs raffinierter und meditativer sind. Wir haben einige Ambient-Elemente hinzugefügt, die unseren Charakter aber nicht überdecken. Die Texte von Anders (Jacobsson, Sänger der Band) sind mehrdeutig und verglichen zu den älteren Alben subtiler, gleichzeitig sind die Anspielungen auf die Gnostik viel deutlicher. Man könnte sagen, ‚Under A Godless Veil‘ ist Kontemplation, es geht um das Leben und Sterben und darum, wer wir in dieser befremdlichen und rauen Welt eigentlich sind.“

DRACONIAN „Under A Godless Veil“ Tracklist

1. Sorrow of Sophia
2. The Sacrificial Flame
3. Lustrous Heart
4. Sleepwalkers
5. Moon Over Sabaoth
6. Burial Fields
7. The Sethian
8. Claw Marks On The Throne
9. Night Visitor
10. Ascend Into Darkness

DRACONIAN Besetzung:
Anders Jacobsson – vocals
Heike Langhans – vocals
Johan Ericsson – guitar
Daniel Arvidsson – guitar
Jerry Torstensson – drums

Categorías
Sin categoría

FIDDLER’S GREEN: Acoustic Pub Crawl II – Live In Hamburg

Wir können vielleicht derzeit nicht ins Pub, aber dafür kommt das Pub eben zu uns. Man könnte es inmitten der Covid-19-Pandemie als kleines Glück im großen Unglück bezeichnen, dass FIDDLER’S GREEN ausgerechnet jetzt im dreißigsten Jahr ihres Bestehens ihre vergangene Akustik-Tournee für das eigene Heim veröffentlichen. Dass „Acoustic Pub Crawl II – Live In Hamburg“ bereits im Dezember 2017 aufgezeichnet wurde, merken wir höchstens an der Setlist, die folglich ohne Material des aktuellen Studiowerks „Heyday“ (2019) auskommen muss.

Natürlich ist das ein wenig schade, doch gerade angesichts des üppigen Backkatalogs der Erlanger Folk Rocker müssen wir uns hinsichtlich der Songauswahl dennoch keine Gedanken machen. „Devil’s Dozen“ (2016) wird mit ganzen fünf Nummern bedacht, ansonsten bietet die Track-Auswahl einen guten Querschnitt der Post-Pathos-Ära ab „Drive Me Mad!“ (2007). Für noch ältere Semester gibt es den Klassiker „Star Of The County Down“, der leicht umarrangiert ein wenig beschwingter vorgetragen wird.

FIDDLER’S GREEN lassen sich das Experimentieren mit einigen frischen Sound-Elementen nicht nehmen

Im Weiteren freuen wir uns über das bislang nicht auf CD gebannte Traditional „Matty Groves“, das sich im Unplugged-Gewand ohnehin hervorragend macht. Im Allgemeinen weichen FIDDLER’S GREEN ohne E-Gitarren nicht allzu weit von den ursprünglichen Arrangements ab, lassen sich aber das Experimentieren mit einigen frischen Sound-Elementen nicht nehmen. Dem ohnehin akustischen „Old Buccaneer“ drückt etwa Geiger Tobi durch eine jauchzende Fiedel seinen Stempel auf, bevor „Yindy“ plötzlich mit südamerikanischem Einfluss um die Ecke kommt.

Die Energie während des 60-minütigen Mitschnitts bleibt konstant hoch, auch weil das Publikum in der Hamburger Markthalle mit ganzer Sache dabei ist, sich insbesondere in „Never Hide“ zum beachtlichen Background-Chor mausert und andernorts selbstverständlich lautstark mitklatscht („A Night In Dublin“). Mit intimer Pub-Atmosphäre hat dies dann kaum mehr zu tun, dafür wirkt die vertonte Spielfreude auf „Acoustic Pub Crawl II – Live In Hamburg“ regelrecht ansteckend. Und auch wenn wir am Ende des Tages FIDDLER’S GREEN mit E-Gitarre doch ein wenig lieber mögen, ist es durchaus beachtlich, dass wir inmitten des enthemmten Treibens eben genau das vergessen – als hätten wir letzte Nacht im Pub um die Ecke doch zwei bis drei Gläser zu viel gehabt.

Veröffentlichungstermin: 17.4.2020

Spielzeit: 60:33

Line-Up:

Ralf Albers: Vocals, Acoustic Guitar, Bouzouki, Mandolin
Pat Prziwara: Vocals, Guitars
Tobias Heindl: Violin, Vocals
Stefan Klug: Accordion, Bodhrán
Rainer Schulz: Bass
Frank Jooss: Drums, Percussion

Label: Deaf Shepherd Recordings

Homepage: http://www.fiddlers.de
Facebook: https://www.facebook.com/Speedfolk/

FIDDLER’S GREEN “Acoustic Pub Crawl II – Live In Hamburg” Tracklist

01. Devil’s Dozen
02. Matty Groves
03. Buccaneer
04. The Night Pat Murphy Died (Mitschnitt bei YouTube)
05. Mr. Tickle
06. Down
07. The Wind That Shakes The Barley
08. A Night In Dublin
09. Blame It On Me
10. Bottoms Up
11. I’m Here Because I’m Here
12. Walking High
13. Yindy
14. Never Hide
15. Star Of The County Down
16. Victor And His Demons

Categorías
Sin categoría

THE GHOST INSIDE: neues Studio-Album erscheint im Juni

THE GHOST INSIDE bringen am 5. Juni 2020 ihr neues Studio-Album raus. Es heißt wie die Band – „The Ghost Inside“  – und erscheint via Epitaph.

Mit einem  Video zu „Aftermath“ bei YouTube haben THE GHOST INSIDE jetzt den ersten Song der neuen Platte im Netz geteilt.

„The Ghost Inside“ ist das erste Album seit dem Busunfall der Metalcore-Band, bei dem 2015 mehrere Menschen, darunter der Fahrer, ihr Leben verloren. Die Bandmitglieder erlitten zahlreiche Verletzungen: Drummer Andrew Tkaczyk wurde ein Bein amputiert, Gitarrist Zach Johnson musste sich 13 Operationen unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln.

Aufgenommen wurde „The Ghost Inside“ mit dem Produzenten Will Putney und dem langjährigen Freund der Band, Jeremy McKinnon von A DAY TO REMEMBER.

THE GHOST INSIDE „The Ghost Inside“ Tracklist

1. 1333
2. Still Alive
3. The Outcast
4. Pressure Point
5. Overexposure
6. Make Or Break
7. Unseen
8. One Choice
9. Phoenix Rise
10. Begin Again
11. Aftermath (Video bei YouTube)

Categorías
Sin categoría

PARADISE LOST: Song vom neuen Album „Obsidian“ & Interview-Trailer zur Bandgeschichte

PARADISE LOST haben mit einem Video zu „Fall From Grace“ bei YouTube  Mitte März den ersten Song ihres kommenden Albums „Obsidian“ vorgestellt.

Im zweiten Video-Trailer zu ihrem neuen Album sprechen PARADISE LOST-Sänger Nick Holmes und Gitarrist Greg Mackintosh über die Geschichte von PARADISE LOST und die ersten Schritte als Band:
PARADISE LOST Interview-Trailer No#1 zu „Obsidian“ – die ersten Jahre von PARADISE LOST
PARADISE LOST Interview-Trailer No#1 zu „Obsidian“ – die erste Single „Fall From Grace“

„Es ist ein Song über Kämpfe, die wir in schwierigen Zeiten auszutragen haben, und die blanke Weigerung, anzuerkennen, dass das Ende nahe ist“, so beschreibt PARADISE LOST-Sänger Nick Holmes den Track. Gitarrist Greg Mackintosh ergänzt: „Dies ist der erste Song, den wir für ‚Obsidian‘ geschrieben haben und kommt daher vermutlich ‚Medusa‚ am nächsten. Er hat einige neue Elemente, gleichzeitg ist es ein absolut klassischer PARADISE LOST-Song: voller Doom, aber gleichzeitig auch aufrichtig und subtil.“

Interview-Trailer zur Geschichte von PARADISE LOST

Außerdem haben die Briten das erste Video einer Interview-Reihe geteilt, in der sich Wegbegleiter an ihre gemeinsamen Momente erinnern. Den Anfang macht Jeff Singer, der von 2004 bis 2012 Drummer bei PARADISE LOST war.
PARADISE LOST Interview-Trailer: Jeff Singer

„Obsidian“ erscheint wie geplant Mitte Mai

„Obsidian“erscheint am 15. Mai 2020 via Nuclear Blast Records. Eine Verschiebung kommt für PARADISE LOST-Sänger Nick Holmes nicht in Frage: „Die globale Krise um Covid 19 betrifft alles und jeden, auch das Musikbusiness. Daher hat unser Label Nuclear Blast uns die Möglichkeit angeboten, unser Album ‚Obsidian‘ später als geplant rauszubringen. Wir glauben aber, dass unsere Fans nicht länger warten wollen, es ist nicht sinnvoll, den VÖ-Termin zu verschieben – zumal es ja zur Zeit auch keine Livemusik mehr gibt. Musik kann man in jeder Umgebung genießen, es bleibt beim Releasedatum am 15. Mai 2020. Wir hoffen, dass dieses Album Mut macht, und in diesen dunklen Zeiten zum Silberstreif am Horizont wird! Danke für euren unermüdlichen Support in all den Jahren und wir sehen euch on the road!“

„‚Obsidian‘ ist eines der vielseitigsten Alben, das wir je gemacht haben“

Einen zwölfsekündiger Mini-Trailer zu „Obsidian“ bei YouTube hatten PARADISE LOST schon Mitte März geteilt. PARADISE LOST-Sänger Nick Holmes sagt über das neue Album: „Es ist eines der vielseitigsten Alben, das wir je gemacht haben: Es gibt trübsinnige Songs, traurige Songs, langsame Songs und schnellere Songs. Hatte ich trübsinnig schon erwähnt?“

Aufgenommen wurde „Obsidian“ im Oregone Studio, Produzent war wieder Jaime Gomez Arellano. Eine bewährte Konstellation: PARADISE LOST  hatten auch für ihr letztes Album „Medusa“ (2017) und den Vorgänger „The Plague Within“ (2015) mit Jaime Gomez Arellano zusammengearbeitet.

PARADISE LOST – „Obsidian“ Tracklist

1. Darker Thoughts
2. Fall From Grace (Video bei YouTube)
3. Ghosts
4. The Devil Embraced
5. Forsaken
6. Serenity
7. Ending Days
8. Hope Dies Young
9. Ravenghast

Konzertfotos PARADISE LOST, Stuttgart 1. September 2017

 

Categorías
Sin categoría

[Tour] Crystal Ball – 20 Years Anniversary Tour 2021 – Ersatztermine

Der Beitrag Crystal Ball – 20 Years Anniversary Tour 2021 – Ersatztermine erschien zuerst auf metal.de.